Musik ein

Urlaub auf Spetses

1992, 1993 und 1994

Meine Liebe zu Griechenland begann im August 1992 mit meiner ersten Reise, einer Busreise, in dieses Land zur Insel Spetses.  Von Halle ging es mit einem bequemen Reisebus Richtung Süden über Österreich und durch ganz Italien bis Brindisi. Von Brindisi ging die Fahrt weiter mit der Fähre bis Patras. Von dort dann mit dem Bus weiter bis Athen mit Zwischenübernachtung. Am nächsten Tag machten wir eine Stadtrundfahrt in Athen und Besuch der Akropolis. Es war ein überwältigendes Gefühl als ich auf der Akropolis stand, hatte ich doch nie geglaubt, dieses Bauwerk einmal in Natur sehen zu können,

 Nach der kurzen Athen-Besichtigung ging die Fahrt weiter auf dem Peloponnes bis Kosta. Von Kosta setzten wir mit einem kleinen Kaiki zur Insel Spetses über. Spetses ist eine kleine  Insel 22 km² im Saronischen Golf. Untergebracht war ich auf Spetses im Haus "Dora", einer kleinen Pension. Zum Zentrum waren es nur 5 Minuten zu laufen. Zum baden am Marina Beach fuhren wir meist mit der Pferdekutsche. Eine kleine Taverne am Strand hatte ein ausgiebiges Speisen- und Getränkeangebot, sodass man es lange am Wasser aushalten konnte, denn im August war es ziemlich heiß in Griechenland.

                                                                                        

                                                                                                 

Kleine Autos fahren auf dieser Insel nur als Transfer vom Hafen zu den Appartements und Hotels sowie Versorgungsfahrzeuge und die Müllabfuhr. Dafür warten am Hafen Pferdekutschen die einen überall hin bringen. Ringsherum um die Insel gibt es schöne Strände, die mit dem Inselbus oder auch dem Boot zu erreichen sind. Unser erster Ausflug war eine Bootsfahrt um die gesamte Insel herum. Am Anargyri Beach wurde zum baden und Frappe trinken Halt gemacht.

Für Fragen und Probleme standen uns Eleni und Jannis zu Verfügung. Sie organisierten auch einen Tagesausflug mit Picknick auf eine kleine unbewohnte Insel. Bei Vollmond ging es dann gegen 23 Uhr mit dem Boot zurück, ein unvergessliches Erlebnis.

Von Spetses aus habe ich Ausflüge zu den Nachbarinseln Poros und Hydra unternommen, sowie auf den Peloponnes nach Nafplion und Tolo. Auch die Inseln Poros und Hydra sind wunderschön und einen Urlaub wert.              

                                                                               

1993 war ich im Oktober  und 1994 im April auf Spetses. Zu jeder Jahreszeit ist Spetses eine Reise wert. An den Wochenenden ist Spetses sehr voll und überlaufen, da viele Athener hier ihr Wochenende verbringen. Sonntag Abend, wenn das letzte Tragflächenboot abgefahren ist, wird es wieder ruhiger auf der Insel. Bei meinem Urlaub 1993 besuchten wir auf der Rückfahrt das Theater in Epidauros und die Ausgrabungen von Mykene. Heinrich Schliemann hat dort interessante Funde gemacht. Der Abschiedsabend fand in der Taverne "Klimataria" statt.

                                                                                                            

Als ich 1994 nach meinem dritten Besuch auf der Insel Spetses abreisen musste, fiel mir der Abschied besonders schwer und ich nahm mir vor, in den nächsten Jahren andere Inseln und Gegenden von Griechenland zu besuchen. Aber irgendwann werde ich sicher noch einmal nach Spetses reisen, denn mit dieser Insel begann meine Liebe zu Griechenland.